Präsentation

Seit Beginn des Schuljahrs 2018/19 bilden die beiden Schulen Rechthalten und St. Ursen einen gemeinsamen Schulkreis mit einer für beide Schulstandorte zuständigen Schuldirektion.

Jedes Dorf hat sein eigenes Schulhaus, in welchem jeweils alle Klassen von 1H bis 8H unterrichtet werden. Die Kinder besuchen die Schule in ihrem eigenen Dorf. 

An beiden Standorten werden die jüngsten Kinder von einem Schulgetti oder -gotti aus der Klasse 7/8H durch ihre ersten beiden Schuljahre begleitet. Der Schulrat mit vertretenden Kindern aus jeder Klasse trifft sich regelmässig, um das friedliche Zusammenleben gemeinsam zu regeln. 

Wertvolle Stärken der einzelnen Standorte haben weiterhin ihren Platz. In St. Ursen sind dies unter anderem die Arbeit und Ernte im Schulgarten und die Sommer- und Winterlager der Klassen 5H-8H. In Rechthalten sind die farbenfrohe Schulzeitung und die stimmigen Weihnachtsanlässe fester Bestandteil des Schul- und Dorflebens. 

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus findet im Elternrat einen institutionalisierten Rahmen. Die Gemeindeverantwortlichen haben sich 2018 für die Bildung eines gemeinsamen Elternrats ausgesprochen. je vier  Elternvertreter/innen aus beiden Gemeinden und das für das Ressort Schulen zuständige Gemeinderatsmitglied bilden den Elternrat.